Was sind die häufigsten Nachnamen der amerikanischen Ureinwohner?

Inhalt

Die häufigsten Nachnamen der amerikanischen Ureinwohner

Beim Verfolgen des eigenen Familiengeschichtesuchen viele Menschen nach Hinweisen in ihrem Nachnamen und seiner Herkunft. Allerdings haben nicht alle Kulturen die gleichen Namenskonventionen. Diejenigen mit indianischer Abstammung müssen etwas weiter suchen, da indianische Stämme keine Nachnamen haben, wie wir sie kennen.

Ein Name hatte eine tiefe Bedeutung und Macht in der indianischen Kultur, unabhängig von der Nation. Während es Clannamen gibt, gibt es auch die beiden besonderen Namen, die viele Stammesmitglieder haben. Diese Namen werden aufgrund der Qualitäten ihres Trägers ausgewählt.

Einige indianische Familien konnten diese Namenstraditionen beibehalten, während andere Nachnamen haben, die aus anderen Teilen der Welt stammen. Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren, wie dies passiert ist und was am häufigsten vorkommt Nachnamen der amerikanischen Ureinwohner heute.

Buchempfehlung

PS. Wir können eine kleine Provision von Käufen erhalten, die über den obigen Link getätigt wurden.

Wie sich die Namenskonventionen der amerikanischen Ureinwohner geändert haben

Bei der Verfolgung der eigenen Familiengeschichte suchen viele Menschen nach Hinweisen in ihrem Nachnamen und seiner Herkunft. Allerdings haben nicht alle Kulturen die gleichen Namenskonventionen. Diejenigen mit indianischer Abstammung müssen etwas weiter suchen, da indianische Stämme keine Nachnamen haben, wie wir sie kennen.

Ein Name hatte eine tiefe Bedeutung und Macht in der indianischen Kultur, unabhängig von der Nation. Während es Clannamen gibt, gibt es auch die beiden besonderen Namen, die viele Stammesmitglieder haben. Diese Namen werden aufgrund der Qualitäten ihres Trägers ausgewählt.

Einige indianische Familien konnten diese Namenstraditionen beibehalten, während andere Nachnamen haben, die aus anderen Teilen der Welt stammen. Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren, wie dies passiert ist und was am häufigsten vorkommt Nachnamen der amerikanischen Ureinwohner heute.

Häufige Nachnamen der amerikanischen Ureinwohner

Die häufigsten Nachnamen der amerikanischen Ureinwohner

Aufgrund der Schwierigkeiten, die viele englischsprachige Personen hatten, die Buchstaben in traditionellen indianischen Namen auszusprechen, nahmen einige Stämme englische Nachnamen für Regierungsunterlagen an. Andere haben sich dafür entschieden, sowohl ihre traditionellen Namen als auch ihre anglisierten Namen beizubehalten.

Einige dieser Namen wurden ihren Vorfahren von der Bundesregierung über das US Bureau of Indian Affairs zugewiesen. Dies sollte ihnen mehr westlich klingende Namen geben, die für Amerikaner weit weniger komplex auszusprechen waren als ihre Namen in ihren Muttersprachen.

Einige dieser aufgezeichneten Nachnamen mögen traditionelle europäische Namen sein, andere sind einfach die englischen Wörter für die Orte, die ein bestimmter Stamm als Heimat bezeichnet. Andere beschreiben die Art der Arbeit, die von den amerikanischen Ureinwohnern verrichtet wird, die es als Nachnamen angenommen haben, wie „Maize“ für Maispflücker.

Unabhängig davon, zu welchem Stamm sie gehören, gibt es viele Indianer, die diese Nachnamen haben. Hier sind Beispiele für die häufigsten Nachnamen der amerikanischen Ureinwohner, die nicht in ihrer Muttersprache sind.

  • Albertie: Dies ist eine Variation von „Alberti“, einem Nachnamen einer Familie, die Anfang der 1920er Jahre in Amerika lebte.
  • Bernhard oder Bernhard: Dieser germanische Name bedeutet „stark und tapfer wie ein Bär“.
  • Kornfeld: Dies wurde hauptsächlich von denen eingenommen, die auf Maisfeldern arbeiteten.
  • Denton: Dieser Name bedeutet „einer aus der Stadt im Tal“.
  • Eubank: Ein alter angelsächsischer Name, abgeleitet von der Phrase „yew-bank“, was jemanden bedeutete, der in der Nähe von Eiben lebte.
  • Gaylord: Ein Name, der „einer mit guter Laune“ bedeutet.
  • Holt: Die Bedeutung dieses altenglischen Nachnamens ist „ein kleiner Wald oder Hain“.
  • Koppel: Dies wurde hauptsächlich von denen genommen, die mit Tieren arbeiteten oder kleine Gehege für Tiere hatten.

Sandoval: Dieser hispanische Name ist ein in Südamerika gebräuchlicher Nachname und setzt sich aus den lateinischen Wörtern „saltus“ (Hain) und „novalis“ (neu gerodetes Land) zusammen.

Gemeinsame Nachnamen der Cherokee-Nation

Die häufigsten Nachnamen der amerikanischen Ureinwohner

Die Cherokee sind eine Gruppe indigener Völker in den südöstlichen Wäldern Amerikas. Die angestammten Heimatländer der Cherokee befinden sich in Teilen von North und South Carolina, Georgia, Tennessee und Alabama.

Mit über 300.000 Stammesmitgliedern ist die Cherokee Nation einer der größten staatlich anerkannten Stämme in Amerika. Mehrere Gruppen behaupten auch, vom Cherokee abzustammen, und über 819.000 Menschen haben der US-Volkszählung mitgeteilt, dass sie Cherokee-Vorfahren haben.

Während einige Cherokee-Nachkommen andere Nachnamen haben, die englisch klingen, gibt es viele, die immer noch stolz die traditionellen Nachnamen ihrer Vorfahren in offiziellen Aufzeichnungen verwenden. Hier sind die häufigsten Cherokee-Nachnamen.

  • Awiakta
  • Catawnee
  • Köln
  • Culstee
  • Ghigau
  • Kanoska
  • Listenbe
  • Nelowie
  • Onelasa
  • Sequoyah
  • Sullicooie
  • Tesarkee
  • Watik
  • Yargee

Gemeinsame Navajo-Nachnamen

In Bezug auf Landmasse und eingeschriebene Stammesmitglieder ist diese Gruppe die größte aller indianischen Nationen. Die Navajo-Nation, eine Gruppe, die aus dem Südwesten der USA stammt, hat fast 400.000 eingeschriebene Stammesmitglieder. Es hat auch das größte Reservat des Landes, das sich über 27.000 Quadratmeilen erstreckt und Teile von Utah, New Mexico und Arizona abdeckt.

Dies sind einige der häufigsten Navajo-Nachnamen. Die Aussprache kann stark von der Schreibweise des Namens abweichen, konsultieren Sie also Online-Ressourcen und Stammesaufzeichnungen, um herauszufinden, wie man diese Namen richtig ausspricht.

  • Acothley: Dieser Name bedeutet „Cowboy“.
  • Adakai: Dieser Name bedeutet „spielende Hände“ und kommt von „adishka“, was „Karten spielen“ bedeutet.
  • Schwul sein: Ein Name, der vom Navajo-Wort „bite“ kommt, was „sein oder ihr Sohn“ bedeutet. Dieser Nachname wurde allgemein für offizielle Aufzeichnungen übernommen.
  • Bylilly: Die Bedeutung dieses Nachnamens ergibt sich aus seinen zwei Silben „ba“ (oder „für ihn“) und „alilee“ (oder „magische Kraft“).
  • Klaue: Dieser Name bedeutet „Linkshänder“.
  • Hatahle: Ein Navajo-Wort, das „Medizinmann“ bedeutet.
  • Lapahie: Dieser Name bedeutet „grau“.
  • Tabaaha: Ein Name, der „Ufer“ oder „Strand“ bedeutet.
  • Todicheen: Das ist Navajo für „bittere Wassermenschen“.
  • Tsinajinnie: Dies ist eine etablierte Navajo-Clan-Bezeichnung, die sich auf den „Black-Streak-Clan“ bezieht.

Alte indianische Nachnamen

Obwohl sie nicht so verbreitet sind wie stammesspezifische Nachnamen, haben diese tief traditionellen Nachnamen der amerikanischen Ureinwohner sehr faszinierende Geschichten. Hier sind einige traditionelle Nachnamen der amerikanischen Ureinwohner und ihre Bedeutung.

  • Pfeil: Dieser Name weist darauf hin, dass der Träger möglicherweise von Jägern abstammt.
  • Schwarzfels: Dieser Nachname wird mit Familien der amerikanischen Ureinwohner in Verbindung gebracht, die aus Gebieten stammen, die für schwarze Felsen bekannt sind.
  • Schnellwasser: Dieser Name wurde von indianischen Familien verwendet, die in der Nähe von schnellen Wasserquellen wie Flüssen leben.
  • Donnerfalke: Dieser Nachname weist auf die Abstammung von jemandem hin, der die kombinierte Kraft des Donners und eines wilden Falken besitzt.

Häufige Apache-Nachnamen

Die Apachen sind eine Gruppe südwestlicher Stämme, die kulturell verwandt sind. Die Apachen sind Cousins der Navajo-Nation, und ihre Heimat ist als Apacheria bekannt. Diese Gebiete umfassen Teile von Nordmexiko, New Mexico, Arizona, Texas und Colorado. Heute haben die Apachen Reservate in Arizona und New Mexico. Die Apache-Nationen haben unterschiedliche Sprachen und Kulturen.

Dies sind einige der häufigsten Apache-Nachnamen, die in Regierungsunterlagen zu finden sind. Um mehr über ihre Geschichte und Bedeutung zu erfahren, müssen Sie etwas tiefer in den Stamm eintauchen, der üblicherweise diesen Namen trägt.

  • Altaha
  • Plaudere mit
  • Chino
  • Dosela
  • Goseyun
  • Meskal
  • Shanta
  • Test

Erfahren Sie mehr über die Geschichte der Nachnamen der amerikanischen Ureinwohner

Viele Indianerstämme konnten ihre Namen in ihrer eigenen Sprache behalten. Viele andere haben anglisierte Namen in Regierungsunterlagen. Welchen Namen auch immer jede Familie gewählt hat, jeder spiegelt die Kämpfe, Reisen und Traditionen ihrer Vorfahren wider.

Vielleicht haben Sie hier Ihren Nachnamen wiedererkannt oder sich dazu inspirieren lassen, die Geschichte und den Ursprungsort Ihres eigenen Namens nachzuschlagen. Aber wenn Sie mehr über Ihr Erbe recherchieren möchten, sollten Sie Ihre alten Familienfotos durchsehen!

Lassen Sie Ihre alten Fotos von einem professionellen Fotostudio wie dem Image Restoration Center restaurieren. Einmal restauriert und koloriert, können Sie sie mit Ihren Verwandten teilen, um mehr über Ihre Familie zu erfahren. Restaurierte Fotos sind eine großartige Möglichkeit, mehr Familiengeschichten zu erfahren und mit Ihren Wurzeln in Kontakt zu treten!

42 Antworten

  1. Mein Urgroßvater war William Cummings und wird in Yadkin County, NC, verhaftet
    Nie wissen in der Lage, über ihn zu wissen, unsere ohne Shows als anders als kaukasische olivgrüne Farbe und glattes Haar. Nur in meinem Kopf

    1. Der Nachname meiner Urgroßeltern war Cummings und sie hatten schwarze Haare und olivfarbene Haut. Meine Familie lebt in SC… lustiger Zufall?

  2. Ich soll einen vollblütigen Cherokee-Opa haben, den Vater meiner Mutter und seinen Nachnamen und uns und meine Mutter ist Mayberry? Ist das ein gebräuchlicher Nachname in der Cherokee-Geschichte?

  3. Ich suche meinen Vater, ich bin 32 Jahre alt. Mein Name ist John Luke Eichenlaub. Mein Vater heißt Gary Dale Taylor. Er lebt in Amarillo, Texas. Ich habe ihn nie getroffen oder ein Bild von ihm gesehen. Er ist ein halber Cherokee nein wie geht es mir bitte auch wenn er mich nicht will oder mich nicht sehen oder mit mir reden will ich nur nein er lebt ich frage jeden der bereit ist mir zu helfen …..facebook me ikejohn oder john l eichenlaub oder meine telefonnummer 1 360 544 6607. Vielen Dank

  4. Ich versuche, Rollennummern für die Familien meiner Mutter und meines Vaters zu finden. Ich weiß nur, dass ich Urgroßeltern hatte, die Vollblut auf der Seite meines Vaters waren. Nachname war Miller, glaube ich. Und Ururgroßeltern mütterlicherseits, die Vollblut waren, Nachname war Marr. Meine Mutter hat mir einmal gesagt, dass wir Cherokee, Choctaw und Chickasaw sind. Meine Großmutter väterlicherseits erzählte mir auch, dass eine unserer Verwandten ein indisches Mädchen in den Geschichtsbüchern war. Ihr Name war Mais.

    1. Als ich das las, dachte ich an die Indian Maiden, die früher auf Land of Lake Butters war. Ich glaube, ihr Name war Maize, es war ihr wichtig, darauf zu stehen. Nur ein Gedanke.

      1. Ich versuche herauszufinden, wo meine Urgroßmutter begraben liegt. Delilah Rakes war ihr Mädchenname und sie war Cherokee. Es fällt mir schwer, sie zu finden. Irgendeine Hilfe? Ihr Ehename war Hampton.

  5. Ich bin 67 und alle meine älteren Vorfahren, von denen mir meine Mutter erzählt hat, sind tot. Meine Mutter starb, als ich 17 war, und es ist mein Ziel zu sehen, ob ich ein Teil der Cherokee bin, bevor ich diese Welt verlasse. Sie stammte aus dem Liniengebiet VA/TN (Washington County VA). Sie sagte, die Seite der Familie ihrer Mutter (Vestalen) stamme aus der Cherokee-Linie. Ich bin mir nicht sicher, was %-Großmutter war, aber ein Bild meiner Großmutter sieht sicher indisch aus und meine Mutter sah aus wie 1/2 indisch und die Leute haben immer gesagt, ich habe indische Wangenknochen und eine indische Nase. Danke fürs Lesen.

  6. Meine Großmutter ist Mary Prince Langley Jimerson. Geboren 1887 bis 1954. Einige meiner anderen Familienmitglieder taten dies 1935 im Gerichtsbezirk 1 Cherokee tex 1940. 2 Frage möchte erfahren, ob Mary p. Langley war indianischer Stamm. Mehr zur Ausgabe von 1935.

  7. Ich weiß nicht viel über die Vorfahren meines Großvaters, aber angeblich gibt es Indianer auf seiner Seite der Familie. Die einzige Verwandte, die es vielleicht weiß, erzählt sie niemandem. Sie sagt, dass dort Indianer lebten. Ich komme aus dem Südosten von North Carolina. Ich würde gerne wissen, wie man es recherchiert, ohne so viel bezahlen zu müssen. Wenn jemand einen Rat hat, der funktioniert, lass es mich wissen.

  8. Ich interessiere mich für den Nachnamen „Fountain“. Im Laufe der Generationen wurde es zu „Fowler“, aber ich glaube, dass unsere Familie entweder auf Cherokee oder Navajo zurückgeführt werden kann. Wenn jemand eine Abstammungslinie hat, die er teilen könnte, wäre ich dankbar.

  9. Ich soll eine Urgroßmutter haben, die eine vollblütige Cherokee war, Dial war der Nachname, ich konnte keine Informationen zu diesem Nachnamen finden. Gibt es eine Möglichkeit, das Erbe ohne DNA-Tests zu verfolgen?

  10. Jeanette Brady war eine Vollblut-Cherokee. Ihr Sohn, mein Großvater, war Joe Fox. Er sah aus wie ein alter Indianerhäuptling. Meine Onkel Joe und Melvin Fox sammelten indianische Artefakte und waren Rock Hounds. Sie stammten aus Tennessee, aus der Gegend von Murfreesboro und aus dem östlichen North Carolina, wurde mir gesagt … Viele meiner Verwandten sehen aus wie Cherokee. Mir wurde immer gesagt, mein Großvater sei halb Cherokee und der Name Fox stamme von den Fox-Indianern, aber idk. Ich weiß, dass mein Großvater und seine Brüder alle wie Indianer aussahen.

  11. Gab es eine Gruppe von Cherokee, die sich Blackfoot nannten? Meine Großmutter hatte den Nachnamen Bowman (Ebermann). Sie sagte meinem Vater, sie sei Blackfoot, aber auch Cherokee. Frage mich, ob es einen Stamm namens Blackfoot gibt. Sie stammte aus Kentucky und Tennessee. )

    1. Der Begriff Blackfoot oder Blackfoot Cherokee ist für viele oft verwirrend. Typischerweise würden viele Nationen für Frieden oder Handel heiraten. Dies geschah, um eine Beziehung und Bindung aufzubauen. Blackfoot ist nicht der indigene Name an sich. Blackfoot war ein Begriff, der von Europäern verwendet wurde, um den Boden der Mokassins zu beschreiben, wenn sie vor einem Überfall oder in Kriegszeiten flohen. Einige Nationen lebten in der Nähe von Sümpfen oder Feuchtgebieten, was den Schlamm an ihren Füßen erklären würde.

    2. Ja, es gibt/gab einen Stamm namens Blackfoot. Google es einfach. Die Vorfahren der Mutter meiner Mutter gehen auf den Blackfoot-Stamm zurück.

  12. Der Name meiner Großmutter war Margreat Moses, sie stammte aus Kannapolis, NC. Meiner Mutter wurde gesagt, sie sei auch Cherokee-Indianerin. Was kann ich tun oder jemanden finden? Um mir dabei zu helfen, danke.

  13. Meine Mutter halb Cherokee, sie ist seit 1996 verstorben, ihr Vater war ein vollblütiger indischer Cherokee-Koch, drei Generationen meiner Cherokee-Köche, mein Großvater und mein Urgroßvater und Ururgroßvater, den Nachnamen meiner Mutter Russell von ihrem Vater Oscar Russell, den ich so versuche zu finden mehr über meinen Opa starb, ich wurde 1967 geboren und ihre 6 anderen Geschwister sagen, er starb, bevor sie geboren wurden, meine ältere Schwester wurde 1959 geboren, sagte, er starb, bevor sie geboren wurde, meine Mutter wurde 1937 geboren und ihre Mutter wurde 1901 geboren Das will ich wissen 😢

  14. Weiß jemand, wie man nach einer adoptierten Cherokee-Großmutter sucht? Die Geschichte, die überliefert wurde, besagt, dass ihre Mutter bei der Geburt starb, sie von einer weißen Familie adoptiert wurde, also hatte sie ihren englischen Namen (was die Rückverfolgung erschwert). Es wäre irgendwann zwischen 1860-1900 gewesen. Kennt jemand eine Regierungsbehörde oder Kontaktinformationen zu Datenbank(en) der amerikanischen Ureinwohner? Danke.

  15. Es gibt keine Geburtsaufzeichnungen für Milicent Monks, meine Urgroßmutter, sie heiratete eine Conite, die in „Canaught und Conite“ geändert wurde, dann in Konnight geändert wurde, laut einer späteren Volkszählung, sie lebten im Bundesstaat New York, meine Mutter sagte immer, mein Vater war aus einem Delaware-Reservat stammte er aus Suffern NY, aber ich kann keine Informationen über sie oder ihre Eltern finden. Hat jemand Infos, mit denen er mir helfen kann?

  16. Mir wurde mein ganzes Leben lang gesagt, ich sei teils Cherokee auf der Seite meiner Mutter und teils schwarze Füße auf der Seite meines Vaters. Ich kann es nicht verfolgen. Angeblich war es irgendwann nicht mehr cool Indianer zu sein und Schwestern haben einige Papiere vernichtet. Das heißt, es gibt irgendwo Aufzeichnungen. Es bricht mir das Herz, dass ich es nicht zurückverfolgen kann! Ich wünschte, ich könnte hier eins zu eins Hilfe bekommen.

  17. Wenn jemand etwas über den Namen Underwood weiß, lass es mich wissen! Es stammt vom Großvater väterlicherseits meiner Tochter. Er kommt aus North Carolina. Ich würde gerne wissen, zu welchem Stamm seine Familie gehörte. Jeder ist leider gestorben, der etwas wissen würde. Ich habe im Internet gesucht und diese Seite gesehen, also dachte ich mir, ich werfe sie hier raus! danke 🙂

  18. Meine Familie stammt aus Madison County, North Carolina. Unser Nachname ist Krähe. Mir wurde gesagt, dass mein Urgroßvater Joseph Warren Crow Cherokee war. Ich habe Schwierigkeiten, dies zu bestätigen, da jeder, der es wissen würde, bestanden hat. Das ist auf der Seite meines Vaters. Das Gesicht meines Großvaters Brank Crow und meines Vaters war rot. Wo finde ich Hilfe bei der Suche, ohne einen Arm und ein Bein zu bezahlen?

  19. Mein Urgroßvater Daniel Darius French war in der Cherokee-Armee. Er war ein Gefreiter. Er tat einen besonderen Dienst für die Cherokee-Indianer. Wir glauben, dass er ein gebürtiger Nordamerikaner war. Aber wir haben keine Band- oder Registrierungsnummer. Kann mir jemand helfen

  20. Die Mutter meiner Mutter war Cherokee, und ich suche und suche nach Informationen über diese Seite meiner Familie, alles, was ich nicht weiß, ist ihr Name Cecilia Mathews oder Matthews. Mama hieß Mabel Marie Frank-Richard

  21. Ich versuche festzustellen, ob meine Urgroßmutter Susanna Duck, die Pierre Mahtie (später zu Mathie geändert) in Ohio heiratete, tatsächlich eine amerikanische Ureinwohnerin war. Als Kind wurde mir gesagt, sie sei entweder Sauc oder Wyandot. Ich weiß nicht, woher sie wirklich vor ihrer Heirat kam. Ich komme aus Michigan. Kurz nachdem sie in Ohio geheiratet hatten, zogen sie nach Michigan.

  22. Hallo, ich bin eine 56-jährige Frau. Ich habe meinen Vater nie kennengelernt, aber meine Mutter hat uns erzählt, dass er ein Indianer ist. Er starb 2003. Er wuchs in Lincoln, Nebraska, auf. Sein Name war Clyde George, lange hat er einen Bruder namens Red. Ich fühle mich, als würde ich zu alt werden, um jemals die Wahrheit zu finden. Mein Vater heiratete erneut, ließ sich aber nie von meiner Mutter scheiden und ließ sie im Abstand von einem Jahr mit sechs kleinen Kindern zurück. Der einzige Grund, warum wir von seinem Tod erfuhren, war, dass die Marine meine Mutter wegen seines Todes und der monatlichen Schecks, die sie erhalten würde, kontaktierte, weil sie sich nie legal scheiden ließen. Er heiratete eine Frau, die keine Ahnung hatte. Mein Vater war Lastwagenfahrer. Wer weiß, ich könnte in ganz Amerika Halbgeschwister haben. Ich bete, dass jemand dies liest und ich weiß von ihm. Danke, Ruth [email protected]

  23. Mein 3. g Großvater war 1/2 Cherokee, sein Name ist Elijah James Reeves, er wurde in Greenville, also Carolina, 1767 geboren. Ich suche, ob jemand Informationen über ihn hat, danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Emily Hutton

Als Fotografin, Restauratorin und Designerin ist Emily nicht nur ein Tausendsassa, sondern eine zertifizierte Expertin. Sie ist ein Technik-Junkie und das bildschirmsüchtigste Mitglied des IRC-Teams. Wenn es um Produktbewertungen geht, sind ihre Erkenntnisse und Empfehlungen unübertroffen.

Teile diesen Artikel

Abonnieren Sie wöchentliche Updates

Schauen Sie sich unsere verwandten Beiträge an

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Ihre Rechnungsinformationen

Leider ist Ihre Zahlung gerade fehlgeschlagen. Wir können auf unserer Seite nicht erkennen, warum Ihre Bestellung fehlgeschlagen ist. Bitte versuchen Sie es erneut oder wenden Sie sich an Ihren Zahlungsanbieter.

Auftragssumme

Fotogeschenkideen zum Muttertag

Lightroom Preset-Paket

x1
$54.99

Kommerzielle Rechte

x1
$19.95

GESAMT

$109,93 USD

Möchten Sie Ihr hochgeladenes Foto löschen?